Wie viel Kredit bekomme ich beim Immobilienkauf?

In Zeiten der Mietpreiserhöhung und der Dumpinglöhne hast du dir diese Frage sicherlich auch schon gestellt: Wieviel Kredit bekomme ich eigentlich?

Diese Frage allgemein zu beantworten ist nicht ganz einfach und stellt sich geradezu individuell dar. Daher bietet bietet beispielsweise die Schwäbisch Hall kostenloses Infomaterial an. Klicke jetzt auf den nachfolgenden Banner und lass dir das Infomaterial kostenlos und unverbindlich zuschicken:

Banner Schwäbisch Hall Infopaket Baufinanzierung

Kein Banner sichtbar? Dann klicke hier, um zum kostenlosen Infomaterial zu gelangen: Schwäbisch Hall*.

Solltest du bereits genügend Infos zu deiner Immobilie haben und bist gerade auf der Suche einem geeigneten Kredit, empfehle ich dir unseren Immobilien-Kreditvergleichsrechner. Dieser vergleicht Deutschlands besten Kreditanbieter und zeigt dir den günstigsten an.

Bedenke: Eine Ersparnis jeden Prozentpunkts entsprechen in der Realität tausende Euro. Vergleiche stets viele Kreditanbieter miteinander!


Ich zeige dir in diesem Artikel genau,

  1. was du bei einem Kredit für den Hauskauf/Hausbau beachten musst,
  2. welche Unterlagen du für die Baufinanzierung benötigst,
  3. wie eine Haushaltsrechnung aussieht,
  4. wie viel Kredit du bei welchem Einkommen bekommen kannst und
  5. wie ein Immobilienkredit-Vergleichsrechner funktioniert.

So erhältst du alle Informationen, um endlich in deinem eigenen Heim wohnen zu können und ich kläre für dich die Frage, wie viel Kredit du eigentlich bekommst.

Für eine größere Investition benötigst du Geld. Meistens viel auf einmal. Beispiele für solche Investitionen sind z. B.:

  • Bauen
  • Renovierung / Umzug
  • Wohnungskauf
  • Hauskauf.
4 Zahnräder, die als Geldscheine dargestellt werden

Die Voraussetzung bei allen Krediten ist eine ausreichende Bonität. Ein geregeltes Einkommen sowie ggf. eigenes Kapital bieten der Bank die nötige Sicherheit, um dir einen Kredit gewähren zu können.

Bei geringerem Einkommen kann die Darlehenshöhe herabgesetzt und die Laufzeit gegebenenfalls verlängert werden. Dadurch werden die Raten kleiner, aber die Dauer der Rückzahlung länger. Der Kreditrechner zeigt dir genau, was für einen Kredit du in welcher Höhe bekommen kannst.

2 Männer machen einen gemeinsamen Handschlag

Bei einem Immobilienkredit spielen zahlreiche Faktoren eine wichtige Rolle. Hierzu gehören vor allem:

  • Maximale Kredithöhe berechnen – wie viel Kredit bekomme ich? (Budget, Einkommen, Schufa)
  • Den Ratenkredit berechnen – wie hoch dürfen die monatlichen Raten sein?
  • Budgetrechner – wie viel Budget habe ich zur Verfügung? (eventuelles Kapital, Bausparvertrag)
  • Nettoeinkommen für Kredit – Wie hoch muss mein Nettoeinkommen sein, damit ich einen Kredit bekomme?

Diese Punkte haben einen erheblichen Einfluss auf die sogenannte Bonität. Die Kreditbewilligung richtet sich also nach deinem Einkommen, den eigenen finanziellen Mitteln, die dir zur Verfügung stehen sowie dem Geld, das du monatlich zurückzahlen kannst, um die Raten zu bedienen.

Immobilienkredit-Vergleichsrechner

Nettodarlehen
Euro
Kreditlaufzeit
Postleitzahl
Beleihung
Tilgung
 
Sollzins gebunden
effektiver Jahreszins
monatliche Rate
Restschuld
Creditweb
Baufinanzierung
(1 Bewertungen)
0,29% Sollzins
0,31% Effektivzins
192,50€ monatlich
79.689,44€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,31%, Sollzins gebunden p.a.: 0,29%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 102.787,81 €, Darlehensgeber/-vermittler: creditweb GmbH, Am Coloneum 6, 50829 Köln
immo-finanzcheck.de
Baufinanzierung
(1 Bewertungen)
0,31% Sollzins
0,31% Effektivzins
192,50€ monatlich
79.689,44€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,31%, Sollzins gebunden p.a.: 0,31%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 102.787,81 €, Darlehensgeber/-vermittler: VIANTIS AG, immo-finanzcheck.de, Roßstraße 92, 40476 Düsseldorf
Baufiline
Baufinanzierung
(1 Bewertungen)
0,31% Sollzins
0,31% Effektivzins
192,50€ monatlich
79.689,44€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,31%, Sollzins gebunden p.a.: 0,31%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 102.787,81 €, Darlehensgeber/-vermittler: BaufiService GmbH, Am Stockenwald 1, 88276 Berg
Dr. Klein
Baufinanzierung
(1 Bewertungen)
0,33% Sollzins
0,35% Effektivzins
195,83€ monatlich
79.648,90€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,35%, Sollzins gebunden p.a.: 0,33%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 103.146,82 €, Darlehensgeber/-vermittler: Dr. Klein Privatkunden AG, Hansestr. 14, 23558 Lübeck
Interhyp
Baufinanzierung
(1 Bewertungen)
0,45% Sollzins
0,45% Effektivzins
204,17€ monatlich
79.547,09€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,45%, Sollzins gebunden p.a.: 0,45%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 104.043,64 €, Darlehensgeber/-vermittler: Interhyp AG, Marcel-Breuer-Str. 18, 80807 München
Baufi24
Baufinanzierung
(1 Bewertungen)
0,44% Sollzins
0,47% Effektivzins
205,83€ monatlich
79.526,65€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,47%, Sollzins gebunden p.a.: 0,44%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 104.222,89 €, Darlehensgeber/-vermittler: Baufi24 Baufinanzierung AG, Kattrepelsbrücke 1, 20095 Hamburg
ING
Baufinanzierung
(1345 Bewertungen)
0,64% Sollzins
0,67% Effektivzins
222,50€ monatlich
79.320,75€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,67%, Sollzins gebunden p.a.: 0,64%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 106.013,02 €, Darlehensgeber/-vermittler: ING-DiBa AG, Theodor-Heuss-Allee 2, 60486 Frankfurt am Main
Allianz Versicherungen
Baufinanzierung
(1 Bewertungen)
0,73% Sollzins
0,73% Effektivzins
227,50€ monatlich
79.258,45€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,73%, Sollzins gebunden p.a.: 0,73%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 106.549,24 €, Darlehensgeber/-vermittler: Allianz Deutschland AG, Königinstraße 28, 80802 München
1822direkt
Baufinanzierung
(125 Bewertungen)
0,74% Sollzins
0,77% Effektivzins
230,83€ monatlich
79.216,78€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,77%, Sollzins gebunden p.a.: 0,74%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 106.906,51 €, Darlehensgeber/-vermittler: Frankfurter Sparkasse, Neue Mainzer Straße 47-53, 60311 Frankfurt am Main
DSL Bank & Starpool
Baufinanzierung
(1 Bewertungen)
0,89% Sollzins
0,93% Effektivzins
244,17€ monatlich
79.048,99€ Restschuld
Repr. Bsp: Effektiver Jahreszins: 0,93%, Sollzins gebunden p.a.: 0,89%, Bearbeitungsgebühr: 0,00%, Nettodarlehensbetrag: 100.000 €, 120 Raten, besichert durch Grundpfandrecht, Kosten für Eintragung Grundschuld und Gebäudeversicherung nicht enthalten, Gesamtbetrag: 108.333,90 €, Darlehensgeber/-vermittler: Starpool Finanz GmbH; Schwartauer Allee 92; 23554 Lübeck
* Werte für gewählten Zeitraum. Bitte beachten Sie die detaillierten Preisinformationen gem §6 PAngV, die Sie über den Infobutton erhalten. Alle Angaben ohne Gewähr, © financeAds.net
In Kooperation mit financeAds: Datenschutzhinweise

Was muss ich bei einem Kredit für einen Hauskauf beachten?

Die Vorstellung eines eigenen Hauses oder einer eigenen Wohnung ist doch ein Traum, den viele Mieter hinterherjagen. Die Mietpreise steigen ins Unermessliche, der Nachbar XY schmeißt sonntagmorgens um 7 Uhr seinen Laubbläser an und der Nachbar über dir feiert eine laute Party.

Gegen all diese Dinge ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Allerdings geht es dir vielleicht wie mir und du sehnst dich nach Ruhe und danach, dein eigener Herr in deinen eigenen vier Wänden sein zu können?

Wie viel Kredit bekomme ich? Diese Frage wirst du dir in diesem Bezug vielleicht schon einmal gestellt haben. Der Hauskauf ist recht kostenintensiv und deine finanziellen Mittel werden im Vorfeld geprüft. Sodann werden dir Zinsen berechnet, also der Ratenkredit. Ich zeige dir, worauf du bei einem Kredit für den Hauskauf noch alles achten musst.

1. Entscheidung treffen

Du solltest definitiv sicher sein, ein Haus kaufen zu wollen. Diese Investition verändert nämlich dein Leben für die nächsten rund 15 bis 30 Jahre (abhängig von der Kredittilgung).

2. Anbieter

Du benötigst im Vorfeld einen Anbieter für Kredite. Dieser sollte ein seriöses Erscheinungsbild haben, die Kosten auf einem Blick offenbaren und dich über die gesamten Vorgänge von der Kreditanfrage bis zur Kreditgenehmigung auf dem Laufenden halten.

Der Anbieter kann sowohl die eigene Hausbank sein, bei der du schon ein Giro- und/oder Tagesgeldkonto hast oder ein externer Anbieter (eine andere Bank, Baufinanzierer, Kreditanbieter). Du hast bei einigen Anbietern ebenfalls die Möglichkeit, eine kostenlose und unverbindliche Darlehensanfrage zu stellen.

Dadurch weißt du genau, ob der Traum von den eigenen 4 Wänden für dich wahrwerden kann. Hier geht es zur unverbindlichen Darlehensanfrage:

Banner DTW Baufinanzierung

Wenn du bereits deine mögliche Darlehenssumme kennst und ein kostenloses Beratungsgespräch haben möchtest, empfehle ich dir die Schwäbisch Hall. Es ist eines der bekanntesten Unternehmen, wenn es um die Baufinanzierung geht. Hier kannst du einen Gratis-Termin vereinbaren:

Banner Schwäbisch Hall Beratung Baufinanzierung

3. Eigenkapitel

Wie viel Darlehen du bekommst, hängst sowohl von deinem Eigenkapital sowie auch von dem Wert des zu kaufenden Hauses ab. Der Kaufpreis wird deinem eingesetzten Kapital (wenn vorhanden) gegenübergestellt. Die restliche Summe muss von dir mit einem Kredit finanziert werden.

4. Nebenkosten

Die Nebenkosten müssen beim Hauskauf unbedingt beachtet werden, denn mit dem Kaufpreis des Hauses ist es noch nicht getan. Hinzu kommen Kosten für einen etwaigen Makler, Notar- und Gerichtskosten, die Grunderwerbsteuer sowie zustandsbedingte Renovierungskosten.

Diese Kosten machen noch einmal etwa 10 bis 15 % des Kaufpreises aus!

5. Raten und Tilgung

Was ist die richtige Rate beim Hauskauf? Pauschal kann man das nicht sagen, aber du solltest unbedingt darauf achten, dass du die monatliche Rate nicht bis ans äußerste Limit setzen. Unerwartete Kosten (z. B. Waschmaschine muss neu gekauft werden) können dir wortwörtlich das Genick brechen.

Denn kannst du die Bankraten nicht zahlen, kommt dein Haus unter dem Hammer. Daher ist es sinnvoller, die Raten moderat festzulegen, sodass du noch unbesorgt leben und sogar Geld sparen kannst.

Für diesen Fall eignet sich die sogenannte Sondertilgung für deinen Immobilien-Kredit ideal. Wenn diese Option gegeben ist, kannst du auf diese Weise eine größere Summe auf einmal abbezahlen, die du vorher ohne Probleme angespart hast. Die meisten Banken gewähren 5% Sondertilgung p.a. (pro Jahr) auf die bestehende Darlehenssumme.

6. Außerordentliche Belastungen einkalkulieren

Du verdienst aufgrund eines Jobwechsels plötzlich weniger? Eine größere Investition muss getätigt werden und erlaubt keinen Aufschub? Für solche Fälle solltest du eine Reserve zusätzlich einberechnen.

Was passiert nach der Zinsbindung?

Die Zinsbindung beschreibt im Bankwesen einen fest vereinbarten Zeitraum, indem der zuvor festgelegte Zinsbetrag gezahlt wird. Während dieser Zinsbindungsphase bleibt dieser Zinsbetrag also immer gleich, ohne dass sich zwischenzeitliche Zinsveränderungen negativ auf deine monatliche Zinsrate auswirken.

Die Zinsbindung beträgt in der Regel 10 Jahre. Das hat den Vorteil, dass du deine Kostenkalkulation für 10 Jahre fest berechnen kannst, ohne das die Bank mehr Geld von dir möchte.

Nach Ablauf der gewährten Zinsbindung muss eine neue Vereinbarung getroffen werden. Hier entsteht dann natürlich das Risiko, dass die Zinsen zwischenzeitlich am Markt gestiegen sind und du deshalb eine neue Zinsbindung mit einem viel höheren Zinsbetrag abschließen musst.

Manche Kreditnehmer wollen dieses Zinsänderungsrisiko nicht tragen und vereinbaren eine Zinsbindung von mindestens 20 Jahren.

Diese Unterlagen/Angaben brauchst du für deine Baufinanzierung

Damit du genau weißt, welche Unterlagen du für deine Baufinanzierung benötigst, zeige ich dir diese nachstehend unterteilt in

  1. Allgemeine Unterlagen
  2. Unterlagen über die Immobilie (Objektunterlagen).

So kannst du dich optimal auf dein Vorhaben vorbereiten.

Allgemeine Unterlagen

Die allgemeinen Unterlagen, die du für deine Baufinanzierung brauchst, sind:

  • Gehaltsnachweise (in der Regel die letzten 3)
  • Bei Rentnern: Rentenbescheid
  • Letzter Lohnsteuerbescheid (Dokument des Finanzamtes nach der Einkommenssteuererklärung)
  • SCHUFA-Selbstauskunft
  • Nachweis über die private Krankenversicherung (wenn vorhanden)
  • Nachweis-Dokumente über andere Kredite
  • Mögliche Insolvenzverfahren oder Rückstände der vergangenen 5 Jahre.

Unterlagen über die Immobilie (Objektunterlagen)

Die nachfolgenden Unterlagen solltest du unbedingt haben bzw. diese Unterlagen wird deine finanzierende Bank haben wollen. Beachte bitte, dass die Unterlagen vom zu finanzierenden Kaufobjekt abhängen.

Beispielsweise gibt es die Unterlage „Teilungserklärung“ nur, wenn du eine Eigentumswohnung kaufst, die bereits in WEG geteilt ist. Daher sind die nachfolgenden Unterlagen allgemein gehalten.

Wenn du genau wissen möchtest, welche Unterlagen du für dein Kaufobjekt haben/anfordern musst, kannst du mich gerne kostenlos und unverbindlich kontaktieren unter:

info@online-kredite-vermitteln.de

Benötigte Unterlagen sind, je nach Kaufobjekt, beispielsweise:

  • Kaufvertrag, alternativ: Auszug aus dem Grundbuch
  • Bau- und Bebauungsplan
  • Bruttogrundflächen-, Wohn- und Nutzflächenberechnung
  • Baubeschreibung und Baukostenschätzung
  • Aufstellung Eigenleistung
  • Teilungserklärung
  • Wohnnebenkostenberechnung
  • Erschließungskosten
  • Kostenvoranschlag
  • Exposé des Hauses und Foto
  • Gebäudeversicherung in Kopie.

Wie du siehst, sind es eine ganze Menge an Dokumenten. Am besten legst du dir einen Ordner an.

Wo ist mein Kredit am Günstigsten?

Natürlich wirst du dich vorab informieren, wo deine Kreditmöglichkeiten am Lukrativsten ausfallen. Hier geht es immerhin um dein Geld und dabei sollte auch der Zinssatz bei der Rückzahlung möglichst positiv ausfallen.

Eine kostenlose und unverbindliche Kreditanfrage an ein Kreditunternehmen zu senden, ist nicht immer eine gute Sache. Denn jede Kreditanfrage wird gespeichert und an die SCHUFA weitergeleitet. Wenn du beispielsweise bei 20 Banken eine Kreditanfrage stellst, wirkt sich dies negativ auf deinen Schufa-Score aus.

Daher ist es wichtig zu klären, ob du mit deinem Gesamtvermögen (Eigenkapital) und deinem monatlichen Einkommen überhaupt finanzierbar bist, ohne deinen Schufa-Score negativ zu beeinflussen. Deswegen empfehle ich dir die kostenlose und unverbindliche Kreditanfrage hierüber zu stellen:

Banner DTW Baufinanzierung

Bestimmt hast du im Rahmen der Baufinanzierung schon einmal von der Schwäbisch Hall gehört. Diese Unternehmen hat sich auf die Baufinanzierung spezialisiert und bietet ihren Interessenten sogar ein kostenloses Beratungsgespräch an.

Dies hilft, damit du dir schon einmal ein Bild von der großen Investition machen kannst und offene Fragen geklärt werden können.

Zur Vereinbarung eines kostenlosen Beratungsgesprächs kommst du über diesen Link:

Banner Schwäbisch Hall Beratung Baufinanzierung

So erstellst du eine Haushaltsrechnung

Du solltest im Vorfeld eine Haushaltsrechnung erstellen. Hier werden alle Einnahmen und Ausgaben aufgelistet, die monatlich anfallen. Wichtig ist, dass du eine finanzielle Rücklage für spätere Sondertilgungen von 5 bis 10% miteinrechnest.

Notiere nur Werte, die du anhand von Kontoauszügen belegen kannst. Das sorgt für eine klare Struktur und eine genaue Übersicht. Wie erstelle ich eine Haushaltsrechnung, die einen guten Eindruck im Finanzierungsgespräch macht?

Schritt 1: Notiere sämtliche Einnahmen

Welche Einnahmen hast du? Hier müssen alle Werte rein, die du monatlich einnimmst. Beispiele hierfür sind

  • Nettoeinkommen (Gehalt, Tantiemen und sonstige Einnahmen)
  • Rente (auch Hinterbliebenenrente)
  • Kapitalerträge (wenn dauerhaft und nicht stark schwankend)
  • Rückzahlung, die regelmäßig sind
  • Unterhaltszahlungen
  • Kindergeld.
Taschenrechner mit Stift und Notizblock

Schritt 2: Notiere sämtliche Ausgaben

Trage alle Werte ein, die du monatlich ausgibst. Beispiele hierfür sind:

  • Miete
  • Strom-/Gasabschlagszahlungen
  • Internet und Handy
  • Lebenshaltung (Einkaufen, Freizeit)
  • Abonnements (Fitnessstudio, Sportverein, Bahncard etc.)
  • Versicherungen.

Schritt 3: Berechne deinen monatlichen Überschuss

Der monatliche Überschuss ergibt sich aus deinen Einnahmen abzüglich deiner Ausgaben.

Hier ein kleines Rechenbeispiel:

Du verdienst netto 1.800,00 Euro monatlich. Deine Ausgaben belaufen sich insgesamt 1.150,00 Euro. Das ergibt einen Überschuss von 650,00 Euro.

Hiervon solltest du als Reserve noch 10% abziehen. Das sind nochmal 65,00 Euro für das monatliche Sparen. Dir bleiben dann insgesamt für die monatliche Rate aus Zins und Tilgung maximal 585,00 Euro.

1.800 € – 1.150 € = 650 € – 10%= 585 €.

Aber Achtung: Diese Rate solltest du nicht wirklich vereinbaren, da die monatlichen Kosten nie gleich sind. Das gilt insbesondere für die variablen Kosten (Einkauf, Freizeit etc.). Daher solltest du dir trotz bereits berücksichtigter Reserve von 10% genügend Puffer für Notfälle lassen.

Muster-Haushaltrechnung downloaden

Hier kannst du dir eine kostenlose Muster-Haushaltsrechnung herunterladen.

10 Tipps zum Finanzierungsgespräch

Keine Angst! Es geht um sehr viel Geld, eine optimale Finanzierung und die Frage: wie viel Kredit bekomme ich eigentlich? Eine gute Vorbereitung vor dem Finanzierungsgespräch ist Gold wert.

Tipp 1: Unterlagen vorbereiten

Zunächst benötigst du deine persönlichen Unterlagen, die dich legitimieren. Ein Lichtbildausweis oder der Reisepass werden benötigt, um dich auszuweisen.

Deine Vermögensnachweise inkl. Haushaltsrechnung und Angaben über die Immobilie. Im besten Fall hast du hierfür einen praktischen Ordner bzw. eine etwas edlere Dokumentenmappe angelegt.

Tipp 2: Termin vereinbaren

Bei einem Termin am Vormittag kommt dir der Vorteil zugute, dass der Baufinanzierungsmitarbeiter ausgeruht und erholt ist. Dieser Punkt wirkt sich positiv auf das Gespräch aus.

Tipp 3: Deine Ausstrahlung

Du bittest nicht um etwas, sondern wünschst dir ein Gespräch auf Augenhöhe. Versuche hierfür sicher und selbstbewusst zu wirken. Die Kleidung sollte deine Einstellung unterstreichen. Für einen Termin in Sachen Baufinanzierung eignet sich ein legeres und seriöses Outfit, aber auch normale Alltagsklamotten sind ausreichend.

Je höher das Darlehen sein soll, desto seriöser sollte man aussehen.

Tipp 4: Wünsche klar formulieren

Sprich deine Wünsche in Bezug auf Zinsbindung, Rückzahlungsvereinbarungen und die Höhe des gewünschten Kredites offen an. Der dortige Mitarbeiter versucht mit dir die beste Lösung zu finden, da er dir ja eine Finanzierung verkaufen möchte. Sofern du eine gute Bonität hast, kannst du auch Sonderwünsche erwähnen.

Tipp 5: Verhandlungsgeschick

Spiel ruhig einen Trumpf aus und erkläre, dass du gern mit dem Unternehmen zusammenarbeiten möchtest, da du auf der Suche nach einem zuverlässigen Partner bist.

Gleichwohl solltest du aber noch bei 2 weiteren Banken einen Termin für ein Finanzierungsgespräch vereinbaren. Somit bist du nicht von einer Bank abhängig.

Denn eine Ablehnung bezüglich der Bonität ist meist eine Vorschrift der Bank und bietet dir keinen Handlungsspielraum. Schau in diesem Fall nach einer anderen Lösung für deine Baufinanzierung. Beispielsweise helfen Finanzierungsvermittler weiter. Diese kosten zwar Geld, aber sie werden von den Banken bezahlt und nicht von dir.

Tipp 6: Nachfragen lohnt sich

Du hast einen Begriff nicht verstanden? Oder du weißt nicht genau, wie eine Formulierung gemeint ist? Nachfragen zeugt von Interesse und wird gern gesehen. Denn sind wir mal ehrlich:

Viele träumen vom Eigenheim, wissen aber nicht, was sie genau tun und geraten deswegen in die Schuldenfalle.

Tipp 7: Notizen machen

Es macht nicht nur einen professionellen Eindruck, sondern zeugt auch davon, dass es dir ernst mit deinem Anliegen ist. Schreib ruhig soviel wie möglich mit!

Ein Mann macht handschriftliche Notizen auf einem Zettel

Tipp 8: Zeit ist Geld

Du bist der Kunde und wünschst etwas. Lass dir ruhig Zeit und lass dich nicht unter Druck setzen.

Tipp 9: Entscheidung

Nimm dir die Unterlagen mit nach Hause und überdenke deine Entscheidung in Ruhe. Bist du vollkommen überzeugt? Wenn ja, kannst du die Dokumente unterschreiben und zurückbringen bzw. abschicken.

Tipp 10: Bonus-Tipp

Wenn du dir verschiedene Angebote einholst, kann es sein, dass der Bankmitarbeiter eine SCHUFA-Auskunft einholt. Hierbei solltest du darauf achten, dass der Mitarbeiter den Begriff „Kreditkonditionen“, anstatt nur „Kredit“ in das Beantragungsformular eingibt. Andernfalls könnte das Scoring negativ beeinflusst sein.

Sprich den dortigen Mitarbeiter am besten darauf, dass du nicht möchtest, dass durch das Beantragungsformular keinen negativen SCHUFA-Eintrag haben möchtest. Der Bankmitarbeiter weiß, wie es den Antrag ohne Folgen für dich abschicken kann, da er tagtäglich solche Beantragungsformulare ausfüllt.

Wie viel Kredit bei welchem Einkommen?

Das Einkommen, über das du monatlich verfügst, ist eines der wichtigsten Kriterien in Sachen Baufinanzierung. Nachstehend zeige ich dir anhand von Beispielen, bei welchem Nettoeinkommen, welcher Kredit möglich ist.

Eine männliche Figur schaufelt Kleingeld

Bei 1.500 Euro netto

Die mögliche Darlehenssumme bei einem monatlichen Nettoeinkommen wird mit der Faustformel errechnet:

Monatliches Einkommen x 110.

In diesem Fall komme ich demnach auf eine Summe von 165.000,00 Euro.

Bei 3.500 Euro netto

Bei diesem Betrag komme ich durch Berechnung mit der gängigen Formel:

3.500 x 110 = 385.000,00 Euro.

Die mögliche Darlehenssumme beträgt in diesem Beispiel 385.000 €.

Achtung: Voraussetzung ist immer eine gute Bonität und das vorhandene Eigenkapital. Weiterhin gilt, dass in Niedrigzinsphasen die Bank einen niedrigeren Kredit gewähren lassen kann.

Wie viel Kredit bekomme ich als Azubi?

Ich persönlich würde dir von einem Kredit für den Hauskauf abraten, wenn du dich noch in der Ausbildung befindest. Die Kreditsumme ist hoch und die Kosten müssen über einen langen Zeitraum von dir getragen werden.

Zudem verfügst du über diverse Unsicherheiten als Auszubildende/r, der es fraglich macht, ob du überhaupt einen solchen Kredit erhalten würdest:

  • Geringes Gehalt
  • Ausbildungsübernahme unsicher
  • Keinen unbefristeten Arbeitsvertrag
  • Kein regelmäßiges Einkommen.

Dieses Risiko ist vielen Banken zu hoch. Daher würden dich diese vermutlich ablehnen oder sie lassen sich dieses Risiko durch einen höheren Zinssatz vergüten.

Die 6 häufigsten Fragen zum Immobilienkredit

Ab wann kann man einen Kredit aufnehmen?

Für einen Kredit ist es wichtig, dass du eine gute Bonität hast. Über die SCHUFA-Auskunft kannst du schauen, ob negative Eintragungen vorliegen.

Für die Aufnahme eines Kredites musst du vollgeschäftsfähig und damit mindestens 18 Jahre alt sein. Ein regelmäßiges Einkommen begünstigt die Kreditwürdigkeit und wirkt sich positiv auf die Höhe des Darlehens aus.

Welcher Kredit für einen Hauskauf ist am günstigsten?

Ein Kredit, mit staatlicher Förderung, bietet dir einen guten Unterstützer an deiner Seite. Die KfW-Bank bietet solche Fördermittel für energieeffizientes Bauen an.

Eine weitere Förderung kann durch deinen Arbeitgeber in Anspruch genommen werden. Viele Firmen bieten hier eine Arbeitnehmersparzulage an, die es ihren Angestellten ermöglicht, Eigentum zu finanzieren.

Hast du einen Bausparvertrag? Auch dieses Fördermittel kann effektiv eingesetzt werden.

Wie bekomme ich einen Kredit?

Für einen Kredit benötigst du allerhand Unterlagen. Du kannst hier nochmal nachlesen, was du alles für die Baufinanzierung benötigst.

Unter dem Punkt 10 Tipps zum Finanzierungsgespräch kannst du dir anschauen, wie du dich auf das Gespräch vorbereitest und was es unbedingt zu beachten gilt.

Wo bekomme ich einen Kredit?

Einen Kredit bekommst du in der Regel bei deiner Hausbank oder einem anderen Baufinanzierer. Du kannst dir auch mehrere Angebote einholen, damit du bestens informiert bist und Vergleichsmöglichkeiten hast.

Kann ich auch ohne Eigenkapital ein Darlehen für einen Hauskauf-Kredit bekommen?

Es heißt immer, dass der Hauskäufer mindestens 30% an Eigenkapital mitbringen sollte. Diese Regelung gibt es heute aber nicht mehr bzw. sie wird nicht mehr von allen Banken ernst genommen. Es ist sinnvoll, zumindest die Hauskauf-Nebenkosten mit Hilfe des Eigenkapitals abdecken zu können. Eine Voraussetzung ist dies bei vielen Banken jedoch nicht mehr.

Das Eigenkapital bestimmt mitunter den Zinssatz. Tilgung und Zinsen fallen grundsätzlich etwas höher aus, als bei einem Hauskauf mit Eigenkapital.

Was sind die Voraussetzungen, damit ich einen Hauskaufkredit erhalte?

Bei jeglichen Krediten spielt die Bonität eine große Rolle. Die Bank bzw. der Kreditanbieter benötigt gewisse Sicherheiten, damit dir dieser einen Kredit gewähren kann. Du brauchst also erstmal ein geregeltes Einkommen.

Ein seriöser Anbieter sowie den Überblick über die Hausnebenkosten helfen dir, die Gesamtkalkulation in Betracht zu ziehen.