Umschuldungskredit: Darlehen zur Ablösung eines laufenden Kredits

Wer einen Kredit bei der Bank aufnimmt, kennt zwar die von der Bank angebotenen Kreditarten und Konditionen, weiß allerdings nicht, wie sich beispielsweise Zinssätze in der Zukunft entwickeln.

Aus einem zu Beginn günstigen Kredit kann im Laufe der Zeit eine teure Angelegenheit werden. In solch einer Situation könnte der Umschuldungskredit helfen, die Kosten zu reduzieren. Was man unter einem solchen Kredit versteht und was es zu beachten gilt, zeigt dir dieser Beitrag.

Was ist ein Umschuldungskredit?

Unter einem Umschuldungskredit versteht man zunächst einmal einen normalen Ratenkredit. Die Besonderheit bei dieser Kreditart besteht darin, dass der Kreditnehmer das Geld nicht zur freien Verfügung hat, sondern mithilfe der Kreditsumme einen oder mehrere laufende Kredite vorzeitig zurückzahlt. Der Kredit zeichnet sich auch dadurch aus, dass seine Zinsen niedriger sind, als die des umzuschuldenden Kredits.

Wann lohnt sich ein Umschuldungskredit?

Der Umschuldungskredit lohnt sich vor allem für Kreditnehmer, die frühere Kredite zu deutlich höheren Zinsen abgeschlossen haben. Die Differenz zwischen dem Zinssatz des Altkredits und denen des Umschuldungskredits sollte so groß sein, dass die Gesamtkosten trotz der vermutlich anfallenden Vorfälligkeitsentschädigung aufgrund vorzeitiger Tilgung des Altkredits niedriger sind, als wenn der Kreditnehmer den alten Kredit einfach weiterlaufen ließe.

Gerade in der momentanen, jetzt schon seit einigen Jahren anhaltenden Niedrigzinsphase solltest du über eine Umschuldung laufender Kredite nachdenken. Mit einem Umschuldungskredit kannst du fast immer Geld sparen. Ein Beispiel kann zeigen, welches Einsparungspotenzial eine Umschuldung alter Kredite hat.

Beispielrechnung

Nehmen wir an, du hast vor vier Jahren einen Kredit mit der Laufzeit von 6 Jahren, einer Kreditsumme von 10.000 Euro sowie einem Effektivzinssatz von 6,5 Prozent in Anspruch genommen. Würde der Kredit einfach weiterlaufen, ergäben sich folgende Monatsraten und Zinskosten:

Kreditsumme10.000 Euro
Effektivzinssatz6,5 Prozent
Rate pro Monat167,22 Euro
Gesamtzinskosten nach 10 Jahren2.039,50 Euro

Würdest du für den oben genannten Kredit (bei gleichen Konditionen) nach 4 Jahren Laufzeit durch einen zinsgünstigeren Umschuldungskredit ablösen, wären folgende Effekte zu erwarten:

Summe Restschuld (nach 4 Jahren)7.046,49 Euro
Zinskosten bis zur Umschuldung1.089,77 Euro
Effektivzinssatz (neu)4 Prozent
Monatsrate (neu)158,88 Euro
Zinskosten (neu)549,64 Euro
Gesamtzinskosten nach 10 Jahren1.631,41 Euro

Durch die Umschuldung und den von 6,5 auf 4 Prozent reduzierten Zinssatz würdest du insgesamt fast 410 Euro sparen. Von der eingesparten Summe wird noch die vermutlich anfallende Vorfälligkeitsentschädigung abgezogen. Da für Kredite, die nach dem 11. Juni 2010 geschlossen wurden, darf die Bank maximal 1 Prozent der restschuld als Entschädigung einfordern. In unserem Beispiel wären dies etwa 70 Euro, sodass du durch die Umschuldung letztlich ungefähr 340 Euro sparst.

Welche Kredite lassen sich umschulden?

Grundsätzlich lässt sich jeder Kredit durch einen Umschuldungskredit ablösen und bei einem anderen Kreditinstitut als eigener Kredit weiterführen, egal, ob du einen Verbraucherkredit, einen Rahmenkredit, eine Baufinanzierung oder deinen Dispokredit ablösen möchtest. Du kannst eine solche Umschuldung sogar bei der Bank durchführen, von der du den laufenden Kredit erhalten hast. Dies ist allerdings nur sinnvoll, wenn dir die Bank ein Angebot für einen günstigeren Kredit unterbreitet.

Welche Voraussetzungen gibt es für den Umschuldungskredit?

Für den Umschuldungskredit, der zu den klassischen Kreditarten zu zählen ist, gibt es, wie für alle Verbraucherkredite, bestimmte Grundvoraussetzungen. Dazu gehört vor allem:

  • Volljährigkeit des Kreditnehmers
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Deutsche Bankverbindung
  • Unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Gute Bonität bzw. Kreditwürdigkeit
  • Vorhandensein von Sicherheiten

Praxistipp: Bist du bei einem neuen Arbeitgeber noch in der Probezeit, ist es sinnvoll, mit der Beantragung eines Umschuldungskredites zu warten, bis die Probezeit erfolgreich beendet ist. Dann entfällt ein potenzieller Ablehnungsgrund für die Bank.

Wie hoch kann die Kreditsumme beim Umschuldungskredit sein?

Da es sich um einen normalen Kredit handelt, gibt es keine gesetzlich vorgeschriebenen Höchstsummen beim Umschuldungskredit. Allerdings sollte die beantragte Summe immer nur so hoch sein, dass sie für die Umschuldung ausreicht. Liegt sie höher, steigt natürlich der Zinssatz, wodurch der Kredit vermutlich wieder teurer wird als der, den du ablöst.

Um die richtige Höhe für einen Umschuldungskredit herauszufinden, kannst du einen Ratenkreditrechner nutzen. Du gibst einfach die gewünschte Kreditsumme in den Rechner ein, wählst eine Laufzeit und der online zur Verfügung stehende Rechner ermittelt für dich den effektiven Jahreszins, die Gesamtkosten des Kredits sowie die Höhe der monatlichen Rate. Hier geht es zum Ratenkreditrechner:

Wie schulde ich einen alten Kredit um, worauf muss ich achten?

Falls du mit dem Gedanken spielst, einen Umschuldungskredit in Anspruch zu nehmen, solltest du bestimmte Dinge bzw. Tipps beachten. Hier eine Übersicht:

  • Nutze das günstige Zinsniveau.
  • Errechne die zu erwartende Zinsersparnis.
  • Fasse, wenn möglich, bei der Umschuldung mehre Kredite zusammen.
  • Vergleiche mehrere Kreditangebote hinsichtlich der Zinssätze.
  • Beantrage nur die benötigte Kreditsumme, sonst bleibt eventuell der Spareffekt aus.
  • Prüfe, ob eine Restschuldversicherung sinnvoll ist, sie verteuert den Umschuldungskredit.

In der Praxis hat es sich bewährt, bei einer Umschuldung von Krediten in mehreren Schritten vorzugehen.

Studium der Unterlagen des bestehenden Kredits

Schau dir die AGB an, in ihnen findest du Informationen zu den Konditionen und vor allem hinsichtlich der zu erwartenden Vorfälligkeitsentschädigung. Manche Kreditgeber bieten die Möglichkeit, den Kredit ohne Entschädigung vorzeitig abzulösen. Darüber hinaus ist die im Tilgungsplan zu findende Restschuld für dich von Interesse, denn sie gibt den Rahmen der zu beantragenden Kreditsumme vor.

Vergleich von Kreditangeboten

Um den günstigsten Kredit zu finden, musst du dir einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Kredite verschaffen. Als Maßstab für den Kreditvergleich sollte dir Effektive Jahreszins dienen. Er enthält, im Gegensatz zum Sollzins, sämtliche Kreditkosten und ist damit aussagekräftiger. Bei einem solchen Vergleich ist es sinnvoll, stets dieselben Kriterien zu nutzen, vor allem dieselbe Laufzeit und dieselbe Kreditsumme.

Mit dem aktuellen Kreditgeber verhandeln

Durch die zur Verfügung stehenden Informationen bist du in der Lage, mit deinem aktuellen Kreditgeber zu verhandeln und bessere Konditionen zu erfragen. Durch den Hinweis eines beabsichtigten Bankwechsels sind manche Banken eventuell bereit, die gleichen Konditionen anzubieten, wie die neue Bank. Damit würde für dich der aufwendige Wechsel zu einer anderen Bank wegfallen.

Umschuldungskredit beantragen

Hat sich die bisherige Bank nicht bewegt und dir bessere Konditionen angeboten, kannst du die neue Bank ansprechen. Die notwendigen Informationen bezüglich Kündigungsbedingungen und Kündigungsdatum hast du inzwischen.

Bei der Beantragung des Kredits solltest du unbedingt angeben, dass du einen Umschuldungskredit möchtest, sonst erhältst du vielleicht nicht die gewünschten Konditionen. Ist der Umschuldungskredit bewilligt, kannst du den aktuellen Kredit kündigen. Achte hier immer darauf, dass du dir deine schriftliche Kündigung und auch den Kündigungstermin von der Bank in Schriftform bestätigen lässt.

Kreditumschuldung

Die eigentliche Kreditablösung einschließlich aller Formalitäten wird in der Regel von der neuen Bank übernommen. Sie sorgt für einen Termin hinsichtlich der Ablösung und überweist die Ablösesumme an die bisherige Bank. Ist dieser letzte Schritt getan, bist du von deinem alten Kredit befreit und zahlst deine Kreditraten zukünftig nur noch an deine neue Bank.

Welche Vorteile hat ein Umschuldungskredit zur Ablösung mehrerer Kredite?

Manche Verbraucher haben in der Vergangenheit mehrere verschiedene Kredite aufgenommen und zahlen dementsprechend unterschiedliche Zinssätze sowie mehrere Raten. Die Umschuldung mehrerer Kredite durch einen Umschuldungskredit bring gleich mehrere Vorteile mit sich. Einmal reduziert sich natürlich die Anzahl der Raten, was zu einem besseren Überblick führt. Dann spart man Geld, weil der Umschuldungskredit fast immer deutlich günstiger ist, als die einzelnen Kredite.

Ein wichtiger Vorteil besteht darin, dass du durch die Umschuldung mittels Umschuldungskredit bei der Schufa bessergestellt wirst. Sie vergibt ja für mehrere Kredite einen schlechteren Schufa-Score, als für einen Einzelkredit. Deshalb verbessert sich der Score, wenn du deine Kredite zu einem Umschuldungskredit zusammenfasst.

Die praktische Umsetzung der Umschuldung ist zwar etwas aufwendiger, weil du dir die weiter oben erwähnten, benötigten Informationen zu jedem einzelnen deiner Kredite besorgen und dann an die neue Bank weiterleiten musst. Da die neue kreditgebende Bank aber alle Formalitäten der Umschuldung übernimmt, hält sich der Gesamtaufwand für die Umschuldung in Grenzen.

Warum sollte ich einen Dispokredit umschulden?

Diese Frage wird durch einen einzigen kurzen Blick auf die für Dispokredite erhobenen Zinssätze deutlich. Diese bewegen sich in vielen Fällen im zweistelligen Bereich. Hier ist ein Umschuldungskredit sinnvoll, wenn feststeht, dass dir die Tilgung des Dispokredits über einen längeren Zeitraum nicht gelingen wird. Für den neuen Kredit zur Umschuldung zahlst du vielleicht 4 oder 5 Prozent Zinsen, also deutlich weniger, als wenn du den Dispokredit einfach weiterlaufen lassen würdest.

Die Abwicklung einer solchen Umschuldung könnte nicht einfacher sein. Für den Dispokredit gibt es keine Kündigungsfrist, deshalb kannst du einfach den Umschuldungskredit beantragen und die gewährte Kreditsumme deinem Girokonto gutschreiben lassen. Dadurch ist es wieder ausgeglichen und der Dispokredit getilgt.

Umschuldungskredit bei der Filial- oder Direktbank?

Der erste Weg beim Gedanken an einen Umschuldungskredit führt viele Verbraucher heute nicht mehr unbedingt zur alteingesessenen Haus- oder Filialbank. Grund hierfür ist, dass die vorzeitige Ablösung teurer Kredite meist mit einem Umschuldungskredit günstiger ist. Deshalb lohnt sich ein Vergleich hier besonders, weil Direktbanken aufgrund ihrer schlanken Organisationsstrukturen sehr flexible Ratenkredite zu günstigen Zinsen anbieten können. Oft erfolgt sogar eine Online-Sofortzusage.

Moderne Onboarding-Methoden, VideoIdent-Verfahren und digitale Vertragssignaturen erleichtern das Beantragungsprocedere zusätzlich. Sie ermöglichen der Bank neben einer vorläufigen Sofortzusage für Ihr Darlehen innerhalb einer halben Minute eine völlig digitale Vertragsabwicklung sowie die Auszahlung des Umschuldungskredites in wenigen Tagen.

Wer bietet einen Umschuldungskredit an?

Umschuldungskredite werden von allen gängigen Banken angeboten, sowohl von Filial- als auch von Direkt- bzw. Online-Banken. Dazu gehören beispielsweise:

  • Auxmoney
  • Volksbank
  • comdirect
  • MAXDA
  • Postbank

Wir empfehlen dir, den Umschuldungskredit bei Auxmoney* zu beantragen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Umschuldungskredit

Was ist ein Umschuldungskredit?

Bei dieser Kreditart handelt es sich um einen klassischen Ratenkredit, der dafür genutzt wird, bestehende Darlehen bei anderen Banken frühzeitig abzulösen und sich niedrigere Kreditzinsen zu sichern.

Für wen eignet sich ein Umschuldungskredit?

Dieser Kredit lohnt sich für alle, die einen bereits länger laufenden Kredit oder sogar mehrere abzahlen, von denen jeder mit hohen Zinssätzen verbunden ist. Die Umschuldung sorgt für eine Kostenreduzierung und bei mehreren abzulösenden Krediten für bessere Übersicht sowie einen positiveren Schufa-Score.

Der Umschuldungskredit ist vor allem auch für Personen geeignet, die einen hohen Dispokredit nicht tilgen können. Durch den Umschuldungskredit vermeiden sie die fast immer zweistelligen Dispokreditzinsen.

Welche Voraussetzungen muss ich beim Umschuldungskredit erfüllen?

Es gelten die allgemein gültigen Voraussetzungen für Kredite. Das bedeutet, der Kreditnehmer muss volljährig sein, seinen Wohnsitz sowie ein Konto in Deutschland haben sowie über einen festen Arbeitsplatz und ein entsprechendes Einkommen verfügen. Außerdem sind eine gute Bonität und Sicherheiten von Vorteil.

Wie beantragt man einen Umschuldungskredit?

Die Beantragung unterscheidet sich nicht von der für andere Kredite. Einzige Besonderheit ist, dass man bei der Beantragung unbedingt darauf hinweisen muss, dass man mit diesem Kredit einen anderes Darlehen ablösen möchte. Das Procedere der Kreditablösung wird in der Regel von der neuen Bank übernommen.

Was muss ich beim Umschuldungskredit beachten?

Vor allem ist es notwendig, sich alle wichtigen Informationen zu besorgen. Dazu gehört vor allem die Höhe der Restschuld, die umgeschuldet werden soll. Auch die Zinsersparnis sowie die Höhe einer eventuell zu zahlenden Vorfälligkeitsentschädigung sollten bekannt sein. Was unbedingt sinnvoll ist, ist ein Kreditvergleich, bei dem immer dieselben Parameter als Maßstab verwendet werden sollten.

Fazit: Mit einem Umschuldungskredit spart man fast immer viel Geld

Heute benötigen immer mehr Menschen einen Kredit, um Dinge anzuschaffen, Reparaturen vornehmen zu lassen oder sich einen bescheidenen Luxusurlaub leisten zu können. Dafür nehmen sie die anfallenden Kreditzinsen und eine langfristige Zahlungsverpflichtung in Kauf. Da sich das Zinsniveau inzwischen auf einem historischen Tiefstand befindet, kann es ratsam sein, einen oder sogar mehrere Kredite vorzeitig abzulösen und einen Umschuldungskredit zu beantragen.

Wer sich dafür entscheidet, sollte vorher unbedingt berechnen, ob die Zinsen für den Umschuldungskredit so niedrig sind, dass sie zumindest die Zinslast des/der alten Kredite(s) sowie eventuell anfallende Vorfälligkeitsentschädigungen abdecken.

In den meisten Fällen ist die Zinsersparnis aber deutlich höher. Aus diesen Gründen sollte man zumindest einen Blick auf das Thema Umschuldungskredit werfen und ihn beantragen, wenn es sich lohnt.

Schreibe einen Kommentar